Aquarium

Es handelt sich um ein Betonaquarium auf Ytongstützen, welches mit glasfasermattenverstärktem Epoxidharz abgedichtet wurde. Die Wandstärke beträgt dabei 10 cm, die Bodenplatte hat eine Dicke von 12 cm. Der Sturz über der Scheibe ist ebenfalls 10 cm dick, bei einer Höhe von 17 cm. Die Abmessungen des gesamten Korpus inklusive Unterbau betragen 4,25 m x 1,35 m x 1,92 m. Die Scheibe hat die Abmessungen 4 m x 1,10 m. Sie besteht aus 2 x 12 mm Verbundsicherheitsglas (VSG) in Weißglas mit 1,52 mm Folie und liegt auf einem 6 cm breiten, umlaufenden Silikonpolster “im Beton”. Die Bauarbeiten habe ich ausführlich beschrieben.

Die spätere Position für das Aquarium wurde bereits im Bauplan und ebenfalls in der Statik unseres Hauses vorgesehen. Weil alles andere viel zu unsicher gewesen wäre. Daher wurde die Kellerdecke folgerichtig entsprechend verstärkt. Anschließend wurde an der geplanten Position keine Fußbodenheizung verlegt, weil das Gewicht sie ansonsten zerquetscht hätte. Weil es ein Schacht in der Kellerdecke vorgesehen wurde, ist die Verbindung zu der im Keller befindlichen Technik kein Problem. Das Becken selbst hat einen Anschluss an Wasserzu- und ablauf, an die Warmwasserversorgung des Hauses, einen eigenen abgesicherten Stromkreis und LAN-Anbindung an das heimische Netzwerk. Weil der elektrische Aufwand nicht ganz unerheblich ist, wurde das Aquarium zur Sicherheit geerdet.

Die Gesamtmenge des zirkulierenden Wassers besteht aus dem Netto-Beckeninhalt von 5.434 Litern (während der Erstbefüllung mit einem separaten Wasserzähler ermittelt). Dazu kommt noch der Inhalt des Osmosefilters (600 Liter). Ich schätze, dass das Gesamtgewicht der kompletten Anlage etwa 9 Tonnen beträgt.

Weil manche Dinge Geräusche machen können oder einfach räumlich stören, wurden sie in den Keller verbannt.

Zeitbedarf:

Bis zur vollständigen Fertigstellung wurden alle Arbeiten ausschließlich von mir alleine durchgeführt. Vom Einsetzen der Scheibe natürlich abgesehen. Rückblickend muss ich eingestehen, dass es ein ganz schöner Brocken Arbeit war. Vielleicht dauerte es deswegen so lange… Andererseits war mir von Anfang an bewusst, dass der Bau nicht in ein paar Tagen erledigt sein wird.

Baubeginn war am 28.1.2012
Befüllung war am 9.3.2014
Der erste Fisch kam am 26.4.2014
Gesamte Zeitdauer bis dahin:
Zwei Jahre, zwei Monate und 28 Tage

Letzte Änderung: 13. Dezember 2018

Teile die Seite mit Deinen Freunden: