Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichere ich die IP-Adresse 18.206.76.226.
Der Eintrag wird im Gästebuch erst sichtbar sein, nachdem ich ihn geprüft habe.
Ich behalte mir das Recht vor, Einträge nicht zu veröffentlichen.
78 Einträge
Stefan Drüeke aus Wuppertal schrieb am 20. Juli 2021 um 9:38
Guten Morgen Herr Engel,
sehr gelungene Planung, Umsetzung und Präsentation. Hat mir sehr gut gefallen.
Auf der Suche nach einer Glasscheibe für mein „Betonaquarium“ bin ich auf ihre Homepage gestoßen. Ich benötige eine ähnliche Scheibe (390x143cm). Mich interessiert die Glassorte: Haben Sie TVG genommen?
Die zweite Frage betrifft den Einbau: Haben Sie die Scheibe in ein Silikonbett direkt vor das mit Harz abgedichtete Beton gelegt oder vorher noch einen flachen Kunststoffrahmen eingebaut, damit die Auflagefläche völlig eben ist.
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Drüeke
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Stefan, (ich sag jetzt einfach mal Du)

die Scheibe besteht in der Tat aus zwei teilvorgespannten Scheiben, die mittels Kunststofffolie zu einem Verbundsicherheitsglas zusammengefügt wurden. Allerdings wirst Du für Deine Scheibe mit Sicherheit dickere Gläser benötigen. Die von mir gewählten 2 x 12 mm werden wohl bei einer Höhe von 143 cm nicht mehr ausreichen. Ich denke, damit erzähle ich Dir nichts Neues.

Gibt es eigentlich TVG in mehr als 12 mm? Bin mir nicht sicher.

Einen Rahmen für die Scheibe gibt es nicht. Der Beton wurde mit Glasfaser/Epoxid beschichtet. Darauf eine dicke Lage Silikon und dann die Scheibe. Kleiner Trick: Damit die Scheibe an keiner Stelle das Silikon bis zum Beton platt drückt, wurden kleine Distanzkeile aus Kunststoff eingesetzt. Nachdem wir die Scheibe in Position gedrückt hatten, wurden diese Keile wieder entfernt und die Positionen mit Silikon verfüllt. So wurde sichergestellt, dass sich nirgends ein Auflagepunkt auf dem Beton ergibt.

Ich hoffe, Deine Fragen weiterführend beantwortet zu haben. Wenn nicht, melde Dich einfach.

Viele Grüße

Wolfgang
Aquaristik schrieb am 11. April 2021 um 10:21
Sehr schöne Website, viele Grüße von uns
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Aaron,

vielen Dank für Dein Lob und auch viele Grüße von mir

Wolfgang
Steve Gründling aus Muldestausee schrieb am 10. März 2021 um 20:34
Guten Tag Herr Engel,
zunächst einmal meinen aller größte Respekt vor Ihrem Becken und wie Sie es umgesetzt haben.
Bei meiner Planung für ein ähnlich großes Becken bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Aufgrund Ihrer sehr detaillierten Ausführungen habe ich mich, nicht zuletzt auch aus Kostengründen, auch für ein Betonaquarium entschieden.
Eine Frage hätte ich aber.

Welche Stärke haben die Eisen der von Ihnen verwendeten Bewehrungsmatten?

Ich bedanke mich vorab für die Info und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Steve Gründling
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Steve,

ich lese immer wieder gern, dass irgendwo ein neues Projekt "Betonaquarium" gestartet wird. Der Aufwand ist zwar größer als bei einem Glasaquarium, aber es lohnt sich definitiv.

Deine Frage kann ich Dir schnell beantworten: Ich habe Baustahl in der Stärke 10 mm verwendet. Das betrifft sowohl die Gittermatten, als auch den Stangenstahl.

Für Deinen zukünftigen Bau wünsche ich Dir viel Erfolg und später viele Stunden in entspannender Beobachtung.

Viele Grüße

Wolfgang
Alex Kästner aus Allendorf/Lumda schrieb am 19. Februar 2021 um 1:51
Hallo Wolfgang,

ich bin ziemlich begeistert von Deinen M.altospinosus. Sehr schöne Tiere hast Du da! Woher stammten Deine Elterntiere? Falls Du mal welche abzugeben hast, hätte ich echtes Interesse!

VG Alex
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Alex,

die Bolivianer habe ich damals als F1-Nachzuchten gekauft. Das Kaufdatum der Elterntiere war allerdings bereits vor sieben Jahren. Ob der Händler heute noch Tiere aus dieser Quelle anbietet weiß ich nicht. Ich schicke Dir die Adresse in separater Mail.

Ich selbst habe aktuell rund ein Dutzend Tiere, von denen ich mich aber nicht trennen will. Das sind Tiere aus zweiter bzw. dritter Generation. Die sollen als selbsterhaltende Population bestehen bleiben. In der letzten Zeit ist nur ganz selten mal ein Jungfisch durchgekommen und das ist auch gut so. Meine "Kinderfresser" (Dianema, Bunocephalus) sollen schließlich eine Überbevölkerung verhindern. Falls ich eines Tages den Verdacht haben sollte, dass die Gefahr von Inzucht besteht, werde ich mich nach vergleichbaren Tieren zur Blutauffrischung umschauen.

Viele Grüße

Wolfgang
Marco aus Hanerau-Hademarschen schrieb am 12. Januar 2021 um 15:46
Hallo Wolfgang
Ich wünsche ein gesundes neues Jahr.
Erst einmal Toller Bericht über die Entstehung deines Aquariums.
Ich Plane so ein ähnliches Projekt, aber das wird noch eine Weile dauern.
Ich hätte mal eine Frage zu der Scheibe da ich die Maße nicht erlesen konnte.
Welche Maße hat Deine Aquarium Scheibe? Vor allem die Stärke würde mich interessieren.
Viele Grüße Marco
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Marco,

das finde ich gut, dass Du auch einen Eigenbau planst. Bleib am Ball, auch wenn es noch länger dauert. Geduld zahlt sich aus.

Die Abmessungen der Scheibe habe ich auf der Unterseite Aquarium beschrieben. Zugegeben, es ist im Text nicht grade hervorgehoben. Ich zitiere mich mal selbst: "Die Scheibe hat die Abmessungen 4 m x 1,10 m. Sie besteht aus 2 x 12 mm Verbundsicherheitsglas (VSG) in Weißglas mit 1,52 mm Folie..."

Viele Grüße und auch Dir ein gesundes neues Jahr

Wolfgang
Hinweis

Das Gästebuch soll dazu dienen, dass sich Besucher zur Website und deren Inhalt äußern können.

Zu beachten ist, dass die Inhalte des Gästebuchs rechtlich jeweils nur auf den eigentlichen Autor zurückzuführen sind. Sie können nicht auf den Anbieter des Gästebuches übertragen werden.

Das Gästebuch darf nicht für Obszönitäten, Vulgäres, Beleidigungen, Propaganda (extremer) politischer Ansichten oder (verbaler) Verstöße gegen das Gesetz missbraucht werden.  Bei Verstößen gegen diese Regel behält sich der Administrator des Gästebuchs vor, den betreffenden Beitrag zu löschen.

Alle Einträge werden vor ihrer Freischaltung vom Administrator gegengelesen. Das kann durchaus eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Der Seitenbetreiber bittet dafür um Verständnis.

 

Letzte Änderung: 21. Juni 2020

Teile die Seite mit Deinen Freunden: