Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichere ich die IP-Adresse 18.207.134.98.
Der Eintrag wird im Gästebuch erst sichtbar sein, nachdem ich ihn geprüft habe.
Ich behalte mir das Recht vor, Einträge nicht zu veröffentlichen.
60 Einträge
Tim schrieb am 17. April 2018 um 12:32:
Hallo Wolfgang,

du hast die hier den Traum vieler Aquarianer verwirklicht! Wirklich geniales Becken. Und auch die Homepage ist toll, habe noch einige Seiten zu lesen...

Ich habe eine Frage zu deinem permanenten Wasserwechsel. Wie hast du das konkret angeschlossen (sprich vom Wasseranschluss bis ins Becken)?
Ich möchte ebenfalls bei meinem 800L Becken über Tröpfchenbewässerung den Wasserwechsel automatisieren. Jedoch findet man immer wieder Aussagen, bei denen man ins Zweifeln kommt, ob es auch ohne Probleme funktionieren wird. Daher interessiert mich deine persönlich Erfahrung dazu.

Falls es hier zu ausführlich wäre, gerne auch per Mail.

Gruß Tim
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Tim,

das Prinzip des Durchflussaquariums ist beileibe nichts Neues. Trotzdem hat es keine große Verbreitung und damit auch einen geringen Bekanntheitsgrad. Ist auch verständlich. Sobald der Wasserverbrauch die Anlaufmenge des Wasserzählers erreicht, entstehen Kosten. Bei mehreren Aquarien summiert sich das natürlich auf. Deshalb betreibe ich auch nur "das Große" als Durchflussaquarium und das auch unterhalb der Anlaufmenge des Wasserzählers.

Der Anschluss erfolgt an einem simplen Wasserhahn auf den ein Anschlussadapter für Osmoseanlagen geschraubt wurde. Ich werde heute Abend mal ein Bild machen und das auf der Unterseite mit dem Tröpfelzulauf einstellen. Der Schlauch ist 1/4 Zoll aus Polyethylen, wie er für Osmoseanlagen eingesetzt wird. Der Tröpfler stammt aus dem Gartenzubehör.

Das Ganze funktioniert recht zuverlässig. Es kann sein, dass man nach ein paar Monaten den Tröpfler etwas nachregeln muss, weil der Zufluss nachlässt. (Kalkablagerung? Bewuchs?) Ist aber kein Ding. Nach ein paar Jahren sollte man den PE-Schlauch erneuern, da er durch Wärme und Licht im Beleuchtungskasten einer gewissen Alterung unterliegt. Auch kein Ding.

Ich denke, ich sollte das auch im Text zum Tröpfelzulauf ergänzen. 🙂 Wird gemacht.

Viele Grüße

Wolfgang
Martin schrieb am 19. März 2018 um 14:32:
Hallo Wolfgang,

deine Seite ist super informativ. Ich schaue hier regelmäßig vorbei und entdecke ständig neue Sachen. Bitte mache noch lange weiter.

Gruß
Martin
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Martin,

vielen Dank für das positive Feedback.

Ich habe vor, auch in Zukunft weitere Aktualisierungen in die Seite einfließen zu lassen. Zur Zeit bin ich wieder ein bisschen am basteln. Es betrifft die Abdeckung. Sobald ich fertig bin, kann man es hier nachlesen.

Viele Grüße

Wolfgang
Ele Meer aus Münsterland schrieb am 15. März 2018 um 19:00:
Hallo Wolfgang,
es hat sich ja einiges auf deiner Seite getan. Immer wieder interessant vorbei zu schauen. Ich habe gerade deine "Schadensmeldung" gesehen. Da kommt ja noch einiges an Arbeit auf dich zu. Aber damit kennst du dich ja aus 😉 Planst du dabei noch grössere Änderungen am Becken? Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass alles gut geht und bin schon gespannt auf das Refit👍
LG
Ele
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Ele,

ja, das mit den Felsaufbauten ist recht unschön. Zum Glück ist die "Behebung" des Problems nicht sehr kompliziert. Werd's schon hinkriegen. 🙂 Änderungen am Layout des Aquariums wird es nicht geben. Warum auch?

Das Ganze soll im Sommer über die Bühne gehen. Bis dahin hab ich die Abfolge der einzelnen Schritte durchgeplant.

Bis es so weit ist, will ich die Abdeckung durch eine stabilere, verwindungssteifere Ausführung ersetzen. Mal sehen, ob ich das vorher noch schaffe. Ich werde berichten... 🙂

Viele Grüße

Wolfgang
Andy schrieb am 5. Februar 2018 um 21:09:
Klasse Seite die mir jede Menge Anregungen verschafft hat.
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Andy,

danke für Dein Lob. Wie ich grade gesehen habe, hast Du auch eine Seite im Netz. Sieht irgendwie deutlich professioneller aus als meine. 👍 Ich wünsche Dir für die Zukunft viele Klicks und viele Besucher in Deinem Forum.

Aquaristische Grüße

Wolfgang
Pulfer aus Brislach schrieb am 12. Januar 2018 um 17:22:
Hallo Wolfgang,

ein wunderschönes Becken und die Homepage ist sachlich und informativ! Klasse!

Ich möchte an meinem Becken ein UVC Klärer installieren. Beim Lesen habe ich gesehen, dass du direkt in den Filterstrom bevorzugst, mir wurde jedoch Bypass empfohlen.

Meine Frage daher:
1100 Liter Becken
Filterleistung 1800 Liter/h
36 Watt UVC Klärer

Anhand deiner Informationen somit direkt an den Filter. Muss noch was angepasst werden?

Grüsse
Olivier
Administrator-Antwort von: Wolfgang Engel
Hallo Olivier,

ich habe die von Dir gewählte Konfiguration mal grob überschlagen. Eine 36 Watt Kompaktleuchtstoffröhre hat einen Wirkungsgrad von etwa 30 % bezogen auf den Anteil an UV-C. Das entspricht einer Gesamt UV-C Leistung von etwa 11 Watt oder auch 11.000 mW. Die Innenfläche Deines UV-C Klärers beträgt rund 540 cm² und das Volumen an Wasser etwa 400 ml. (Grade nachgemessen, die Teile haben bei gleicher Leistung praktisch identische Abmessungen.) Um eine Bestrahlungsleistung von mindestens 10 mWs/cm² zu garantieren, darf der Durchflussstrom maximal bis etwa 2.800 l/h betragen. Selbst dann werden aber immer noch rund 90% aller KBE deaktiviert. Im Hauptstrom nach dem Filter. Genau so soll es sein.

Die leichte "Überdimensionierung" des UV-C Klärers ist dabei kein Fehler. Eher im Gegenteil. Der Wirkungsgrad der Röhre nimmt im Laufe eines Jahres um etwa 20 % ab. Das wird in Deinem Fall aber immer noch problemlos ausreichen. Irgend welche Anpassungen Deinerseits sind nicht notwendig.

Gönn Dir mal den Vergleich einer Vorher/Nachher Bestimmung der Keimzahl. Dafür genügen die preiswerten Dip-Slide-Tests, die ich auch verwende. Das Ergebnis wird Dich mehr bestätigen, als alles, was ich hier zu diesem Thema schreiben kann.

Viele Grüße in die Schweiz

Wolfgang
Hinweis

Das Gästebuch soll dazu dienen, dass sich Besucher zur Website und deren Inhalt äußern können.

Zu beachten ist, dass die Inhalte des Gästebuchs rechtlich jeweils nur auf den eigentlichen Autor zurückzuführen sind. Sie können nicht auf den Anbieter des Gästebuches übertragen werden.

Das Gästebuch darf nicht für Obszönitäten, Vulgäres, Beleidigungen, Propaganda (extremer) politischer Ansichten oder (verbaler) Verstöße gegen das Gesetz missbraucht werden.  Bei Verstößen gegen diese Regel behält sich der Administrator des Gästebuchs vor, den betreffenden Beitrag zu löschen.

Alle Einträge werden vor ihrer Freischaltung vom Administrator gegengelesen. Das kann durchaus eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Der Seitenbetreiber bittet dafür um Verständnis.

 

Letzte Änderung: 14. Dezember 2018

Teile die Seite mit Deinen Freunden: